Der Stand von Ceramiche Coem auf der Cersaie 2011 verbindet die Umweltverträglichkeit mit einem hohen Designgehalt, was in einer Einrichtung umgesetzt wird, in der ein scheinbar „ärmliches“, wieder verwertbares Material wie Karton mit den Keramikprodukten im Dialog steht und so einen stimmungsvollen, futuristischen, leichten und wandlungsfähigen Raum gestaltet.
Der Stand selbst ist ein konkreter Ausdruck des Gedanken, der den „leichten“ Aspekt unserer Kollektionen unterstreicht.
Eine Leichtigkeit mit einem gewissen Gewicht, die dem Gedanken des Planers entspringt und im verwendeten Material Kraft schöpft, dem praktischen, widerstandsfähigen, schlanken und wendigen Wabenkarton, der die Umwelt nicht belastet, in Kombination mit Elementen aus Spanholz und leichten Decken aus Reispapier.
Auf der einen Seite eine auf das Wesentliche beschränkte, zweckmäßige Strenge, ein globale Sicht, die sich nicht nur auf das Einzelprodukt, sondern auf die Gesamtidee der Firma und ihrer Marken konzentriert und einen besonderen Sinn für den Raum, die Proportionen, Verhältnisse und das Licht hat.
Auf der anderen Seite die Interpretation eines ungewöhnlichen Materials mit ganz bestimmten ästhetischen Kennzeichen von tiefer Bedeutung, unter denen die Umweltverträglichkeit hervorsticht.
Die Kommunikation unterstreicht den Gedanken der Firma, indem sie die ihr angehörenden Werte und Prinzipien anhand einer darstellerischen, lehrhaften Zusammenfassung zum Ausdruck bringt.

 

Wir weisen Sie darauf hin, dass diese Website auch Cookies von Dritten verwendet. Wenn Sie mehr darüber wissen möchten, lesen Sie das Informationsschreiben. Wenn Sie die Zustimmung zu allen oder einigen Cookies verweigern möchten, klicken Sie hier. Indem Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.