Verlegung und Pflege

Verlegung und Pflege

Eine Zusammenfassung der wichtigsten Tipps für die Fliesenverlegung

Eine korrekte Ausführung der Fliesenverlegung ist für ein technisch und ästhetisch einwandfreies Endergebnis unerlässlich. Unsere Empfehlungen und Tipps gehen auf jahrelange Erfahrung zurück, dennoch sind sie nur zur Orientierung gedacht. Für die konkrete Ausführung der Arbeiten sind Fachleute mit Branchenkompetenz heranzuziehen, um eine optimale Verlegung zu gewährleisten.

Um die Eigenschaften des Materials optimal zu nutzen, ist es ratsam, bei der Fliesenverlegung auf dem Boden die folgenden Hinweise zu beachten:

Eine Zusammenfassung der wichtigsten Tipps für die Fliesenverlegung

Eine korrekte Ausführung der Fliesenverlegung ist für ein technisch und ästhetisch einwandfreies Endergebnis unerlässlich. Unsere Empfehlungen und Tipps gehen auf jahrelange Erfahrung zurück, dennoch sind sie nur zur Orientierung gedacht. Für die konkrete Ausführung der Arbeiten sind Fachleute mit Branchenkompetenz heranzuziehen, um eine optimale Verlegung zu gewährleisten.

Um die Eigenschaften des Materials optimal zu nutzen, ist es ratsam, bei der Fliesenverlegung auf dem Boden die folgenden Hinweise zu beachten:

VOR DER VERLEGUNG

Vergewissern Sie sich, dass der Untergrund für die vorgesehene Verwendung des Bodens geeignet ist, insbesondere dann, wenn hohe Belastungen zu erwarten sind. Es ist notwendig, das Einbringen von Dehnungsfugen vorzusehen, die bei großen Flächen erforderlich sind, und die Strukturfugen des Gebäudes zu beachten.

 

Tauchen Sie das Material vor der Verlegung nicht in Wasser ein.

 

Verteilen Sie auf dem Boden ca. 3-4 Quadratmeter zunächst Material, indem Sie die Fliesen aus verschiedenen Kisten nehmen, um die Gesamtwirkung zu überprüfen.

ERSTER SCHRITT
VERLEGUNG

BAUSEITIGE VERLEGUNG

Die Fliesenverlegung kann sowohl mit Klebstoff als auch mit Zementmörtel mit einer Mindestfuge von 2-3 mm und mit Hilfe von Abstandhalterkreuzen erfolgen. Bei der Verlegung mit Klebstoff, besonders geeignet für stark beanspruchte Stellen oder Bereiche mit hoher Trittbelastung, muss die Oberfläche vollkommen eben sein, um eine gute Verankerung der Fliesen zu ermöglichen.

 

Bei der Auswahl des Klebstoffs und beim Auftragen sind die Anweisungen des Herstellers genauestens zu befolgen. Entnehmen  Sie das Material für die Verlegung aus mehreren Kisten, damit es gemischt wird.

 

Verwenden Sie keine Filzstifte oder Marker, um die erforderlichen Schnitte auf den Fliesen zu markieren, dies gilt besonders für Permanentmarker. Bei Verlegung der Fliesen mit Verwendung von Zementmörtel muss das Material so lange angeklopft werden, bis keine Hohlräume oder Luftblasen im Mörtel mehr vorhanden sind und der flüssige Mörtel aus den Fugen tritt.

ZWEITER SCHRITT
SCHNITT

SCHNEIDEN UND BOHREN

Für spezielle Verfahren müssen geeignete und professionelle Werkzeuge eingesetzt werden, deren Schnittleistung vorab überprüft werden muss. Sind diese Werkzeuge durch übermäßige Beanspruchung zu sehr abgenutzt, sind sie zu ersetzen. Um präzise Schnitte auszuführen, wird ein Nassschneider oder ein Fliesenschneider mit Ritzrädchen empfohlen. Zum Bohren von Löchern ist es notwendig, eine Wasserstrahlschneidemaschine für Feinsteinzeug zu verwenden.

 

Um zu vermeiden, dass der Fliesenleger potentiell schädlichem Staub ausgesetzt wird, ist es nicht empfehlenswert, das Keramikmaterial trocken zu schneiden.

DRITTER SCHRITT

VERFUGUNG

Bei der Fliesenverlegung mit herkömmlichen Klebstoffen sollte das Verfugen nach 24/48 Stunden, bei Verwendung von Schnellklebern nach 4 Stunden erfolgen. Wenn Sie farbige Fugendichtstoffe verwenden wollen, beschränken Sie sich auf solche, die im Handel bereits gebrauchsfertig erhältlich sind und befolgen Sie die Gebrauchsanweisung des Herstellers genau.

 

Bevorzugen Sie Fugenmassen auf Zementbasis in passenden Farbtönen (Ton-in-Ton) und vermeiden Sie helle Fugenmassen für dunkle Fliesen und umgekehrt: In diesen Fällen ist es ratsam, einen Test an einigen noch nicht verlegten Fliesen durchzuführen.

 

Verfugen Sie kleine Flächen mit dem Gummispachtel, entfernen Sie die überschüssigen Mengen mit einem Schwamm oder Lappen, der mit sauberem Wasser befeuchtet sind, oder verwenden Sie spezielle Maschinen, um die überschüssige Fugenmasse zu entfernen, wenn die Schicht noch feucht ist.

VIERTER SCHRITT
REINIGUNG

GRUNDREINIGUNG „NACH DER VERLEGUNG“

Nach der Verlegung und Verfugung muss der Boden sorgfältig abgewaschen werden, um Rückstände zu entfernen. Es sollten jeweils einige Quadratmeter nach und nach mit einem beliebigen Entkalkungsmittel abzuwaschen. Dabei dürfen aber keine Produkte verwendet werden, die Flusssäure enthalten, wie die Norm EN 14411 vorsieht. Die Reinigungsmittel müssen entsprechend mit Wasser verdünnt werden. Die Fläche ist nach der Reinigung mehrmals mit sauberem Wasser abzuspülen, das Restwasser sollte mit einem Sauggerät entfernt werden.

 

Wir empfehlen,den vollständig sauberen und trockenen Bodenbelag mit einer Lage PVC-Luftpolsterfolie zu schützen, um den Boden nicht während der nachfolgenden Arbeiten zu beschädigen. Warten Sie mindestens 48-72 Stunden, bevor Sie den Boden einer normalen Nutzung aussetzen.

FÜNFTER SCHRITT

REGELMÄSSIGE PFLEGE UND WARTUNG

Feinsteinzeug ist pflegeleicht und bedarf keiner besonderen Pflege. Die Art und Häufigkeit der Pflege muss dem Verwendungszweck des Bodens und der Größe der Oberfläche angemessen sein.

 

Für eine effektive Pflege sollten Sie den Schmutz nicht zu lange auf dem Boden belassen und immer spezielle Reinigungsmittel verwenden, die dem Verwendungszweck und der Art des Schmutzes entsprechen.

 

Bei normaler Nutzung ist ein neutrales oder alkalisches Reinigungsmittel ausreichend, es sollte mit sauberem Wasser nachgespült werden. Bei der Anwendung von konzentrierten Chemikalien sind die Anweisungen des Herstellers unbedingt sorgfältig zu beachten.

SECHSTER SCHRITT
Bei polierten Materialien, besonders wenn sie eine sehr helle und gleichmäßige Farbe haben, ist es ratsam, eine Schutzimprägnierung durchzuführen, um die ohnehin schon einfache Pflege zu erleichtern.

 

Eine solche Schutzimprägnierung ist einfach durchzuführen und muss auf einem vollkommen sauberen und trockenen Boden mit speziellen Produkten für Feinsteinzeug gemäß den Anweisungen des Herstellers durchgeführt werden.

 

Diese Produkte, auf deren Verpackung die Verwendung für „Feinsteinzeug“ ausdrücklich angegeben werden muss, werden von zahlreichen Fachherstellern angeboten und sind im Handel erhältlich. Es wird empfohlen, keine generischen und universellen Produkte zu verwenden, die z.B. für Granit, Marmor, Stein, Cotto usw. bestimmt sind.

BESONDERE PFLEGE UND REINIGUNG

Eine außerordentliche Reinigung und Pflege ist nur dann erforderlich, wenn Flecken und/oder Verschmutzungen durch bestimmte Substanzen entstanden sind, die die Anwendung von professionellen Reinigungsmitteln erfordern.

 

Häufig werden dabei die besten Ergebnisse mit Bodenreinigungsmaschinen erzielt.

SIEBENTER SCHRITT

Wir weisen Sie darauf hin, dass diese Website auch Cookies von Dritten verwendet. Wenn Sie mehr darüber wissen möchten, lesen Sie das Informationsschreiben. Wenn Sie die Zustimmung zu allen oder einigen Cookies verweigern möchten, klicken Sie hier. Indem Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.